One Two
Sie sind hier: Startseite Warum Kinderradiologie? Zu wenig KinderradiologInnen

Zu wenig KinderradiologInnen

Es gibt in Deutschland viel zu wenig KinderradiologInnen. Ein Ausschnitt aus einem Festvortrag von Professor Tröger, einem der renommiertesten Vorreiter der Kinderradiologie in Deutschland, den er anlässlich der 50. Jahrestagung der deutschsprachigen Kinderradiologischen Fachgesellschaft (GPR) am 26.9.2013 in Jena gehalten hat, verdeutlicht dies:

 

„ 2012 wurden in Deutschland 673.570 Kinder geboren (Statistisches Bundesamt 2013).   ... das heißt, bei einer Bevölkerungszahl von knapp 82 Millionen im Jahre 2011 (statistisches Bundesamt 2013),  mehr als  jeder 7. Bürger ... der Bundesrepublik ist ein Kind.

Für 70 Millionen Erwachsene stehen ca. 6000 Radiologen (www.radiologie.de - Zahl aus 2005) bereit,
für 12 Millionen Kinder 80 Kinderradiologen (European Hospital 2012). Führen wir, trotz einer sehr schwierigen Datenlage, eine vereinfachende Rechnung durch, so stehen

für 11.000     Erwachsene 1 RadiologIn  (11.085)          und

für 150.000   Kinder          1 KinderradiologIn zur Verfügung.

 

 

1 Radiologe für 11.000 Erwachsene  -  1 Kinderradiologe für 150.000 Kinder

 

Mehr über die Kinderradiologie erfahren Sie auf den Seiten der GPR, der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie: http://www.kinder-radiologie.org/

 

Artikelaktionen